Unterwegs

Outback / Northern Territory

5 Tage lang sind wir 2500 km von der Ostküste ins Northern Territory gefahren. Einfach immer gerade aus, rechts und links mal Buschland, mal einfach nur Steppe. Man wird schonmal ein wenig komisch wenn man soviel Zeit mit Fahren durch die Einöde verbringt. Abends haben wir durch unser begrenztes Repertoire an Filmen und Serien auf der Festplatte immer Bear Grylls Überlebenstraining angeschaut und Eric hat auch gleich am nächsten Tag einen von Bear Grylls Tricks angewendet und ein Insekt verspeisst. Ich habe mich kurz gefragt ob er den Verstand verliert, aber er meinte nur „good Protein“ und das macht ja auch Sinn 😉

IMG_0938

Google Maps meinte wir könnten das in 27 Stunden schaffen. Snailcab war da anderer Meinung 😉

Alle 300-400 km gibt es einen kleinen Ort oder eine Tankstelle und jedesmal freut man sich ein kleines bisschen Zivilisation zu sehen. Außer in Hughenden. Dort wohnen nur ganz harte Kerle. Wenn man sich nicht mit mißmutigem Gesicht seinem Schicksal ergibt gehört man einfach nicht dazu. Das ist der schrecklichste Ort in ganz Australien, mit dem fiesestem Essen und den ekelhaftesten Toiletten. Und glaubt mir ich habe schon viel auf dieser Reise gesehen… Ganz anders hingegen Mount Isa. Ein Ort, der durch den Mineralabbau in Bergwerken existiert und damit wirbt das hier auch die nicht so gut aussehenden Damen (‚beauty challenged‘ women) einen Partner finden, um Frauen für die vielen Bergwerksarbeiter anzulocken.

Zwischendurch wehten tatsächlich tote Gebüsche über den Highway. Doch ich muss sagen das Outback hat einfach einen ganz besonderen Charme. Der Himmel ist strahlend blau und die Sterne nachts sind riesengroß und man sieht deutlich die Milchstraße. Die unendliche Weite gibt einfach das Gefühl von Freiheit.

Australia Road Trip-78

Tanke bei Sonnenaufgang

Australia Road Trip-63

In der Nähe von Mount Isa

Australia Road Trip-69

Rollendes Gebüsch (hat es gerade so über die Straße geschafft ohne überfahren zu werden)

Australia Road Trip-72

Super Straßen im Outback – Nicht!

Australia Road Trip-61

Yeah andere Fahrzeuge auf der Straße

Australia Road Trip-27

Klohhäuschen bei Sonnenaufgang

 

Angekommen in Darwin fühlten wir uns gleich wie zu Hause. Wir haben unseren Camper bei Renate, Eric’s früherer Vermieterin geparkt und dürfen sogar das Bad und die Waschmaschine mitbenutzen. Ein Traum! Hier verbringen wir zwei Wochen, hauptsächlich um Büroarbeit zu machen, aber auch um Freunde zu treffen, auf den Märkten zu schlemmen und ins Schwimmbad zu gehen. Das Schöne an Darwin in der Trockenzeit ist, das man sich keine Gedanken um das Wetter machen muss. Man hat einfach jeden Tag blauen Himmel und um die 30 Grad. Leider  ist das nur im „Winter“ für 3 Monate im Jahr so. Der Rest des Jahres ist bei tropischer Hitze kaum auszuhalten. Wir fahren dann nach der Trockenzeit schnell weiter 😉

IMG_0844

Laksa Suppe, Parap Markets

IMG_1457

Pho Suppe, Nightcliff Markets

_DS37852

Jackfruit, Palmerston Markets

_DS37850

Palmerston Markets

_DS37849

Palmerston Markets

_DS37854

Gebrannte Mandeln, Palmerston Markets

_DS37855

Gebrannte Mandeln, Palmerston Markets

_DSC5431

Mindil Beach Markets

Einen ganz besonders schönen Tag haben wir mit der Klangheilerin Chrystal verbracht mit der Eric vor ein paar Jahren in Bali ein Klangschalenalbum aufgenommen hat. Mit ihr haben wir ein 360 Grad Video gemacht für Forscher von einer Krebsklinik für Jugendliche in Norwegen, was uns ganz besonders freut. Es war sehr inspirierend einen Menschen wie Chrystal kennenzulernen. Während dem Gespräch mit ihr ist mir wieder einiges klar geworden. Nämlich wie anders das Leben sein kann wenn man nicht wie ein Zombie durch die Gegend läuft ohne seine Umwelt und Mitmenschen wahrzunehmen, getrieben von Stress und Hektik. Wie auch Stephen R. Covey in seinem Buch ‚The 7 Habits of Highly Effective People‘ sagt: wenn es um Menschen geht ist schnell langsam und langsam ist schnell. Wenn wir uns Zeit für die Dinge und Menschen nehmen die uns wichtig sind können wir nicht verlieren sondern immer nur gewinnen. Und wenn wir unseren Kindern beibringen das zu tun was sie lieben, statt gut im System zu funktionieren, werden sie in diesen Dingen so gut werden, dass sie das später unweigerlich zum Erfolg führen wird.

IMG_0440

Chrystal

Übernächste Woche fahren wir für 4-5 Wochen raus in den Busch um weitere 360 Videos zu filmen und schöne Fotos für euch zu machen. Ich freue mich schon ganz besonders auf die Aboriginee Wandmalereien, die Wasserlöcher ohne Krokodile, die Wasserfälle und vor allem darauf in den natürlichen Hot Springs zu baden 🙂

 

  1. helga &willi

    Hi Papa findet das Essen so gut besonders die Lachsa. Er freut sich schon drauf wenn ihr wieder hier seid und du welche kochst ,deine Lachsa ist einfach ein Genuss .???? Du darfst uns in deinem nächsten Block ruhig wieder die Nase lang machen.????

    • susanne

      Ja wenn wir wieder da sind koche ich einen großen Topf für die ganze Familie :-*

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén